Piratenkogge noch nicht seetüchtig, Niederlage gegen Wurzen

beitrag_spielbericht_2015_wurzenII_spiel10Delitzsch vs. Wurzen II: 49:67
Samstag, 17.01.2015

Das neue Jahr beginnt so wie das Alte aufgehört hat, mit einer weiteren Niederlage. Konnte man die letzten 2 Saisons immer gegen Wurzen gewinnen, so ist dies diese Saison nicht möglich.

Zugegeben, es sind langsam wieder Verbesserungen im Spiel sichtbar, die letzten Monate mit mangelnder Trainingsbeteiligung und hohen “Klatschen” gepaart mit Frust scheinen hinter den Piraten zu liegen. Deck schrubben ist nicht schön aber notwendig für den Erfolg.

Wurzen startete gut und zwang Delitzsch nach einem 7:0 Lauf zur Auszeit. Dann endlich die ersten Punkte der Piraten. So konnte man sich etwas ins Spiel rein kämpfen, lag aber zum Ende des 1. Viertels mit 8 Punkten zurück (15:23).

Im 2. Viertel spielten die Piraten jetzt besser zusammen, 1 Minute vor der Halbzeit war man auf 2 dran (30:32), jedoch reichten wieder kleine Unkonzentriertheiten für den Halbzeitstand von 30:36.

Das 3. Viertel ist aus Piratensicht eigentlich nicht erwähnenswert. Hier paßte fast gar nichts zusammen. Klar, traditionell tun sich die Ballpiraten nach der Halbzeit immer schwer, aber dass man offensiv in eigener Halle so harmlos agiert ist doch etwas überraschend. Ganze 4 Punkte erzielte Delitzsch im gesamten 3. Viertel. Teilweise agierte man wieder verkrampft und es kam auch Pech im Abschluß dazu. Das Resultat waren 16 Punkte Rückstand (34:50).

Im 4. Viertel wollten die Piraten zwar, konnten aber nicht mehr rankommen. Noch vor dem Jahreswechsel wäre man wieder untergegangen, jetzt kämpfte man aber wieder zusammen.

Am Ende stand die 9. Niederlage im 10. Spiel. Jedoch ist das berühmte Licht am Ende des Tunnels wieder sichtbar und gibt neuen Mut.

Auf Piratenseite erzielten jeweils Patrick Wegner und Denny Holm 11 Punkte, bei Wurzen kam Florian Mück auf 20 Punkte.