Nichts zu holen in Grimma

Delitzsch @ SV 1919 Grimma: 52:63
Mittwoch, 09.04.2015

Nach 3 Siegen in Folge wollten die Ballpiraten eigentlich mit viel Selbstvertrauen nach Grimma segeln aber nur 6 Freibeuter bemannten die Piratenkogge. “Dann wenigstens Grimma ärgern” gab Coach Fuchs aus.

Diese Vorgabe wurde dann auch ganz gut umgesetzt, man ging sogar Mitte des 1. Viertels kurz in Führung (7:5) gab diese aber bis zum Ende des Viertels wieder ab.

Das 2. Viertel war dann sogar ausgegleichen trotz dass man Grimma’s dominanten Center Martin Weber kaum in Griff bekam. Dies lag auch an der fehlenden Manpower, Delitzsch hatte nur Center Patrick Wegner in seinen Reihen der mangels fehlender Bank kaum Verschnaufpausen bekommen konnte.

Zur Halbzeit ging man mit 8 Punkten Rückstand in die Kabine (33:25).

Auch im 3. Viertel konnte oder wollte sich Grimma nicht richtig absetzen gegen die 6 tapferen Piraten. Denen schwanden jetzt langsam die Kräfte und so führte Grimma am Ende des Viertels mit 52:39.

Im letzten Viertel fehlte einfach die Kraft um den Rückstand nochmal entscheidend zu verkürzen, auch spielte Grimma routiniert bis zum Ende. Resultat war die 52:63 Niederlage und die Vermutung dass mit genügend Piraten an Bord hier durchaus mehr drin gewesen wäre.

Bei Grimma war Martin Weber mit 24 Punkten nicht zu stoppen.

Für Delitzsch erzielte Stephan Pertzsch 19 Punkte.

Ob das Rückspiel in Delitzsch stattfindet steht aufgrund der Hallensituation noch nicht fest.