Heimsieg nach spannendem Spiel

beitrag_spielbericht_2015_spartak_grimma_spiel16Delitzsch vs Spartak Grimma: 62:54
Samstag, 07.03.2015

Nach einem über weite Strecken knappen Spiel fahren die Ballpiraten gegen Spartak Grimma ihren zweiten Sieg im Jahr 2015 ein und bieten den Fans endlich mal wieder ein ansehliches Spiel. Vielleicht war es ein gutes Omen dass man fast auf den Tag genau vor einem Jahr selbigen Gegner an gleicher Stelle das letzte Mal besiegt hatte.

Diesmal war es aber nicht so eindeutig, das Spiel entschied sich erst gegen Ende des 4. Viertels.

Spielerisch begannen die Piraten gut, jedoch setzte sich die schlechte Freiwurfquote aus dem letzten Spiel fort, im 1. Viertel traf Delitzsch nur 1 von 8 Freiwürfen! Somit konnte man sich nicht absetzen, kassierte kurz vor dem Buzzer noch einen Dreier aus der Ecke und lag zum Ende des Viertels mit 3 Punkten hinten (15:18).

Anfang des 2. Viertels begann Spartak, mit 7 Siegen und 8 Niederlagen gefestigt im Mittelfeld der Tabelle, sich etwas abzusetzen (19:26 in der 17. Minute) und man hatte schon fast wieder Angst dass die Piraten mal wieder einbrechen. Aber nicht heute. Mit Kampf und Einsatzbereitschaft hielt man jetzt dagegen, erzielte die letzten 7 Punkte des Viertels und konnte zur Halbzeit ausgleichen (26:26).

Auch im 3. Viertel gab es diesmal keine Spur des Einbruchs, die Defense stand und in der Offense spielte man gut zusammen, zog jetzt mehr zum Korb statt von außen zu werfen.

Delitzsch konnte sich etwas absetzen kurz vor Viertelende, jedoch einige mentale Aussetzer brachten Spartak den Ausgleich. Christian Preusse erzielte die letzten Punkte des Viertels und so ging man mit einer knappen Führung in das letzte Viertel (43:41).

Zum Anfang des 4. Viertels übernahm Spartak kurzzeitig sogar die Führung. Jetzt besann sich Delitzsch aber endgültig seiner alten Stärken, spielte vorne als Einheit zusammen und kämpfte in der Defense. Somit wurde die Führung schnell wieder übernommen und sollte nicht wieder hergegeben werden.

Das aufgebaute 7-Punkte-Polster hielt bis zur letzten Minute, dann spielte Spartak “Stop the Clock”. Zwei verworfene Freiwürfe von Delitzsch und ein schneller Dreier von Grimma brachte Spartak noch mal auf 4 Punkte ran, dann bewies aber Denny Holm Nerven von der Linie und traf 4 von 4 Freiwürfen.

Somit gewannen die Piraten am Ende verdient mit 62:54 gegen einen fairen Gast.

Denny Holm war mit 18 Punkten Topscorer der Ballpiraten, bei Spartak Grimma erzielte Ralf Dubiel 23 Punkte.

Das nächste Heimspiel findet am kommenden Samstag, den 14.03. um 17 Uhr gegen den Tabellenletzten USC Leipzig IV statt.